Lösungen

PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG

Ihre Zähne sind - inklusive warmer und feuchter Mundhöhle - das liebste Zuhause von Bakterien. Gerade da wo die Zahnbürste nicht hinkommt (zum Beispiel Zahnzwischenräume), ist es nahezu unvermeidbar Plaque zu haben, welche den Bakterien auch noch einen idealen Halt gibt. Professionelle Zahnreinigung wird von unseren speziell ausgebildeten Mitarbeitern ausgeführt. Dabei geht es vor allem um das Entfernen kariesunterstützender Beläge. Am Schluss erfolgt eine Politur der Zähne, die ein Gebiss - als positiver Nebeneffekt - auch noch besonders schön aussehen lässt.

DIE VORTEILE DER ZAHNREINIGUNG AUF EINEN BLICK:


Vorteile der Professionellen Zahnreinigung (PZR)

  • entfernt Beläge an Stellen, die mit der Zahnbürste und Zahnseide nicht erreicht werden
  • entfernt Verfärbungen durch Zigaretten, Kaffee, Tee und Rotwein
  • schützt vor Karies, Parodontose und Mundgeruch
  • beugt gesundheitlichen Folgeschäden (Herzinfarkt, Schlaganfall, rheumatische Gelenkerkrankungen, Frühgeburt) vor
  • verhindert die Übertragung von Mundbakterien zwischen Mutter und Kind
  • verlängert die Lebensdauer von teuren Implantaten und Zahnersatz
  • spart langfristig hohe Kosten
  • erzeugt ein frisches Mundgefühl
  • sorgt für ein strahlendes Lächeln
  • mehr Spaß beim Küssen 🙂
WARUM WIRD'S GEMACHT?


Die Zahnreinigung bietet im Vorfeld von Behandlungen wie Parodontitis eine Grundlage für die optimale weitere Behandlung. Bei einer Zahnreinigung kommen spezielle Instrumente auf Basis von Ultraschall oder Pulverstrahl zum Einsatz, mit denen dem Zahnbelag zu Leibe gerückt wird. Dabei werden nicht nur bereits vorhandene und eingenistete Bakterien entfernt, sondern auch noch eine sehr gepflegtes Optik erzeugt.

WIE WIRD'S GEMACHT?


Eine professionelle Zahnreinigung bedeutet mehr als das reine Entfernen von Zahnstein: zunächst einmal wird der Mund des Patienten untersucht um einen Einblick über jeweilige Mundhygiene zu erhalten. Nach eingehender Untersuchung werden Beläge Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume sowie die mit traditionellen Instrumenten erreichbaren Beläge vorsichtig entfernt. Anschließend werden die Zähne mit einer Spezialpolitur geglättet um im wahrsten Sinne des Wortes den Bakterien möglichst wenig Halt zu geben.

WIE OFT WIRD'S GEMACHT?


Wenn keine medizinischen Gründe dagegen sprechen reichen in der Regel zwei Zahnreinigung pro Jahr aus. Teilweise fordern die Krankenkassen diese Häufigkeit. Wenn sie aber bereits schon einmal mit Parodontitis zu tun hatten kann auch eine viermalige Zahnreinigung pro Jahr sinnvoll sein.

Patienten mit Zahnersatz oder Implantaten sollten wenigstens alle vier Monate die Reinigung durchführen lassen. Dies sind aber nur unsere Empfehlungen. Letztendlich muss jeder Patient für sich selber entscheiden, was ihm seine Zahngesundheit wert ist (oder der Erhalt seiner kostspieligen Implantate, seines Zahnersatzes etc.).

Wichtig ist es im Grunde den Stellenwert einer professionellen Zahnreinigung zu begreifen: Sie ist die ideale Maßnahme um gesunde Zähne ein Leben lang zu erhalten.

Nach Aussage der Stiftung Warentest: "Eine der besten Investitionen in die eigene Gesundheit, die man machen kann!"

FLUORIDE

Nicht nur als Abschluss einer Zahnreinigung, sondern auch als Bestandteil von Zahncreme, kommt Fluorid zum Einsatz.

Fluoride remineralisieren den Zahnschmelz und helfen ihm so, widerstandsfähiger gegen Säure zu sein. Je nach Konzentration der verwendeten Präparate können die Zähne langfristig gehärtet und der Schutz vor Karies erhöht werden.

Fluorid gibt es als Zusatz im Salz in der Küche, Zahnpasta, Tabletten, Mundspülungen oder als Gelee. Es wird direkt im Rahmen der professionellen Zahnreinigung aufgetragen. Bei kleinen Kindern sollte eine Überdosierung unbedingt vermieden werden, um keine so genannten Schmelzflecken an den Zähnen zu erzeugen. Dies wird als "Fluorose" bezeichnet.

Beim Einsatz von Fluorid bei Kindern sollte unbedingt mit den Ärzten unserer Praxis Rücksprache gehalten werden.

ZAHNFREUNDLICHE ERNÄHRUNG

Zahnfreundliche Ernährung betrifft nicht nur ältere Menschen. Nicht alles, was gesund ist, ist unbedingt für den Zahnschmelz förderlich und kann die Zähne angreifen. Man sollte ein wenig Kenntnis haben über die Wirkung der einzelnen Lebensmittel bezüglich der Zähne.

In jedem Fall (und ebenfalls der allgemeinen Gesundheit dienlich) ist es vorteilhaft, den im Mund befindlichen Bakterien durch die Aufnahme von möglichst wenig Zucker die Nahrungsgrundlage zu entziehen.

In jedem Fall hilfreich für ihre Zähne sind Milchprodukte oder Vollkornprodukte. Auch frisches Obst und Gemüse, Reis, Eier, Fisch und Fleisch sind wichtiger Bestandteil einer zahngesunden Ernährung. Sie bieten zahlreiche Variationsmöglichkeiten, um auch kulinarisch interessant zu sein. Wenn Sie zudem beim Kochen noch jodiertes (und fluoridhaltiges) Speisesalz verwenden, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Zähnen bereits beim Kochen etwas Gutes zu tun.

ÜBERRASCHEND SCHÄDLICH


Gerade wenn viel und lange gegessen wird sind die Zähne einer stärkeren Herausforderung ausgesetzt, als wenn "mal eben" ein Stück Torte innerhalb kurzer Zeit verspeist wird. Die permanente und dauerhafte Konfrontation der Zähne mit Speisen und der daraus resultierenden Säure verlangt viel Pflege und auch regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt.

Übrigens: Auch Getränke wie zum Beispiel Wein oder Cola haben Säure in sich!

 

TIPPS ZUR ERNÄHRUNG


Mit folgenden Tipps können Sie die Gesundheit ihrer Zähne massiv unterstützen:

  • nippen Sie nicht "stundenlang" an einem Glas Saft oder Wein herum, sondern trinken Sie lieber ein Glas -zum Beispiel im Rahmen einer Mahlzeit - innerhalb eines kurzen Zeitraums
  • löschen Sie Ihren Durst mit Wasser oder ungesüßtem Tee
  • wenn Sie saure Speisen zu sich genommen haben, warten Sie mit dem Zähneputzen eine halbe Stunde lang (Obst!)
  • vermeiden Sie Süßigkeiten, die dazu neigen an den Zähnen kleben zu bleiben, wie zum Beispiel Karamell-Bonbons
  • bevorzugen Sie speisen die Lange gekaut werden müssen, da dies die Speichelproduktion anregt
  • nehmen Sie regelmäßig Milchprodukte, wie zum Beispiel Käse zu sich
  • vermeiden Sie Speisen, in denen sich große Mengen versteckten Zuckers befinden, wie zum Beispiel Ketchup

BLEACHING

Der Wunsch ein weißes strahlendes Gebiss zu haben ist ebenso verständlich, wie weit verbreitet. Schöne und gepflegte Zähne sind ein wichtiger Bestandteil des Schönheitsideals.

Wenn Sie regelmäßig im Drogeriemarkt oder im Supermarkt nach bestimmten Zahncremes greifen, die ihnen eine Aufhellung oder Beseitigung von Zahnverfärbungen versprechen, so ist die durch die Stiftung Warentest erzielte Bestandsaufnahme ernüchternd: keine der frei verkäuflichen Präparate hält die versprochener Wirkung. Im Grunde genommen wird hier viel Geld zum Fenster herausgeworfen.

Einige dieser Zahnpasten können durch die enthaltenen Schleifkörper den Zahnschmelz sogar ernsthaft schädigen und das ganze Gebiss somit für Bakterien extrem angreifbar machen. Im Grunde genommen wird hier nur die Oberfläche des Zahnschmelzes "abgeschmirgelt", wie mit einem Schleifpapier geringer Korngröße. Die Farbe des Zahnes liegt jedoch in den Schichten unter dem Zahnschmelz, so dass der Effekt einiger Zahnpasten völlig verfehlt wird.

ZAHNAUFHELLUNG VOM ZAHNARZT


Neben der professionellen Zahnreinigung gibt es die Möglichkeit eine Zahnaufhellung, das sogenannte Bleaching, in unserer Praxis durchführen zu lassen. Bei den zum Einsatz kommenden Maßnahmen ist garantiert, dass die Zähne nicht beschädigt werden.

Wichtig ist allerdings, dass zuvor eine sorgfältige zahnärztliche Untersuchung erfolgt (liegen z.B. Undichtigkeiten an Füllungen vor?) und natürlich eine Grundreinigung, um die Aufhellung ebenso angenehm wie erfolgreich durchführen zu können.

Auch bei der Zahnaufhellung sind unerwünschte Nebenwirkungen niemals auszuschließen. Hier gibt es einen weiteren guten Grund sich von einem professionellen Zahnarztteam behandeln zu lassen: Zahnarztpraxen können auftretende Komplikationen erkennen und beherrschen und so die bestmögliche Sicherheit für Ihre Gesundheit gewährleisten.

Wir können nur ausdrücklich davor warnen, "mal eben ein bisschen Bleichmittel im Internet zu bestellen" und sich selbst als Versuchskaninchen zu testen.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite, speziell zum Thema "Bleaching":

www.zahnaufhellung-herne.de

ZAHNVERSIEGELUNGEN

Eine Zahnversiegelung kann beim Kind und ebenso beim Erwachsenen durchgeführt werden.

Während bei den Kindern die sogenannte Fissurenversiegelung das Eindringen von Karies auf den Kaufflächen der Backenzähne zum lang anhaltenden Schutz bleibender Zähne eine sinnvolle und erfolgreiche Möglichkeit des Zahnschutzes ist, bieten sich bei erwachsenen Patienten unterschiedliche Ansätze.

Bei der Zahnversiegelung werden Zähne oder Teile von Zähnen (zum Beispiel freiliegende Zahnhälse) mit Kunststoffen versiegelt, um sie vor Karies zu schützen.

NICHT ÜBERMÜTIG WERDEN!


Ein kleiner Warnhinweis: Gelegentlich wird von Fällen berichtet bei denen nach einer erfolgten Zahnversiegelung der Kariesbefall von Zähnen eines Patienten erstaunlich zunahm.

Nach einer längeren Untersuchung der Vorgänge stellte sich heraus, dass dies mit einem teilweise völligen Weglassen jeglicher Mundhygiene und Zahnpflege zu tun hatte, da die Versiegelung fälschlicherweise als "ultimative Schutzweste" für die Zähne fehlinterpretiert wurde.

Eine intensive Zahnpflege ist selbstverständlich auch mit versiegelten Zähnen notwendig.

KINDERZÄHNE

Unglaublich aber wahr: wenn ein kleiner Mensch auf die Welt kommt, sind seine Zähne im Kiefer bereits vollständig ausgebildet und eingelagert. Und nach 6-9 Monaten brechen die ersten Milchzähne zu durch.

Die tägliche Zahnpflege beginnt sobald der erste Milchzahn in Sicht ist: dabei ist es wichtig, sowohl auf die richtige Zahnbürste, als auch auf die richtige Putztechnik zu setzen. Für Kinder gibt es zudem spezielle Zahncremes die einen verringerten Fluoridgehalt haben und geschmacklich nicht ganz so scharf sind, wie die Präparate für Erwachsene.

Wir geben Ihnen in unserer Praxis, die Empfehlungen, die wir erfolgreich bei unseren eigenen Kindern zum Einsatz gebracht haben. Wir beraten Sie diesbezüglich sehr gerne!

DIE KAI-METHODE


Gerade bei sehr kleinen Kindern kann es enorm schwierig sein, eine tägliche Zahnpflege zu initiieren, die nicht in eine kleine Katastrophe vor dem Badezimmerspiegel ausgeartet. Kinder sind insbesondere wenn sie gerade Zahnen - nicht besonders erpicht darauf, dass irgendwer oder irgendetwas, mit den so empfindlichen Bereichen in Berührung gerät. Bringen Sie Zeit und Geduld für das Zähneputzen mit und Sie werden feststellen, dass das zweimalige oder dreimalige tägliche Ritual irgendwann selbstverständlich wird.

Mit der KAI-Methode sorgen Sie für eine sinnvolle Putztechnik, die besonders für Kinder geeignet ist, die gerade das Zähneputzen selber lernen. Dabei steht "K" für die Kauflächen, "A" für die Außenflächen und das "I" für die Innenflächen der Zähne. Kauflächen sollten durch horizontales Hin- und Herputzen gereinigt werden, die Außenflächen und Innenflächen mit kleinem Kreis Bewegungen.

GESUNDE ZÄHNE BIS INS ERWACHSENENALTER


Ein weit verbreiteter Irrtum ist der Gedanke, dass von Karies befallene Milchzähne keine Auswirkungen auf das bleibende Gebiss haben werden. Bereits wenn die Zähne noch nicht sichtbar sind, werden gesundheitlich (und auch ernährungstechnisch) wichtige Grundlagen für die Zahngesundheit bis ins Erwachsenenalter gelegt. Das betrifft "Material" und die "Position" der Zähne.

Sowohl Zahnpflege, als auch gesunde Ernährung, und regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt sollten wichtiger Bestandteil der gesundheitlichen Aufmerksamkeit gegenüber Kindern sein.

Wenn Sie dieses Thema sehr interessiert, besuchen Sie unsere Kinder-Prophylaxe-Webseite die wir extra zu diesem Thema erstellt haben.

Hier finden Sie alle wichtigen Infos bezüglich Vorsorge, Tipps und Tricks für Familien zum Thema Zahngesundheit bei Kindern.

Zahnzentrum in Herne Dres. Szostak