Teleskopprothesen

Patientenfragen

Wann kommen Teleskope zum Einsatz?

Sie werden angewendet, wenn nur noch wenige eigene, erhaltungswürdige Zähne vorhanden sind oder wenn die vorhandenen Zähne zu instabil für Brücken sind auch dann ist die Teleskopprothese
optimal geeignet.

Wie läuft eine komplette Behandlung ab?

Die Behandlung besteht insgesamt aus mehreren Terminen. In der ersten Sitzung werden die Pfeilerzähne vorbereitet und abgeformt. Dies geschieht unter lokaler Betäubung, damit der Patient keine
Schmerzen verspürt. In den nächsten beiden Sitzungen erfolgen weitere Abformungen und Anproben, um die optimale Passgenauigkeit des Werkstückes zu überprüfen.

Schließlich kann die fertige Arbeit eingesetzt werden mit ergänzenden Tipps zur Handhabung und Pflege.

Besteht eine Möglichkeit der Erweiterbarkeit?

Der größte Vorteil des Teleskopzahnersatzes ist die gute Erweiterbarkeit. Sollte ein weiterer natürlicher Zahn entfernt werden müssen, kann die Prothese problemlos erweitert werden.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist das elegante Aussehen: es sind keine Verankerungshilfen oder Klammern wie bei anderen Arten von Prothesen zu sehen. Zudem ist der Zahnersatz herausnehmbar und damit sehr leicht zu reinigen. Trotzdem garantiert die Befestigungsart ein sicheres Essen und angenehmes Sprechen.

Was kann ich tun, damit meine neuen Zähne lange halten?

Wenn Sie zweimal jährlich zum Zahnarzt gehen und nicht nur Ihre Restzähne, sondern auch die Zahnfleischtaschen reinigen lassen, halten die Pfeiler deutlich länger.

Denn ab einem gewissen Alter leiden die Zähne nicht mehr unter Karies, sondern unter Parodontitis (Zahnfleischrückgang).

Therapiemöglichkeiten, wenn mehrere Zähne verloren
gegangen sind

Immer dann, wenn mehrere Zähne verloren gegangen sind, müssen wir uns Gedanken machen, wie wir herausnehmbaren Zahnersatz verankern können.

Der Wunsch nach einer ästhetisch schönen Lösung, ohne
sichtbare Klammeranteile

Eine Form der Verankerung stellt die herausnehmbare Teleskopprothese dar. Diese wird dann verwendet, wenn nur noch wenige Pfeilerzähne vorhanden sind. Hierbei wird auf die beschliffenen Zähne eine laborgefertigte konisch geformte Metallkappe aufzementiert (Innenteil).

Individuelle Maßanfertigung

 

Teleskop-Zahnersatz ist mehr als nur „Ersatz“ für fehlende Zähne. Er bietet Ihnen alles, was Sie sich von „dritten Zähnen“ wünschen - festen Sitz, hohen Trage- und Kaukomfort, Ästhetik und Langlebigkeit.

Teleskopkronen sind eine Komfort-

versorgung.

Sie liegt weit über dem Kassenstandard. Sie erhalten damit eine prothetische Versorgung auf hohem zahntechnischen Niveau.

Funktionsweise

Die Funktionsweise von Teleskopen

Beim Einsetzen der Teleskope gleiten Außen- und Innen-
kronen aufeinander - vergleichbar mit einem Fingerhut, den
man auf einen Finger schiebt.
Durch die besondere Formgebung der Innenkronen wird die
Teilprothese stabil verankert.
Die enormen Vorteile dieser Art der Versorgung liegen in
der unproblematischen Erweiterbarkeit, falls mal ein
Ankerzahn verloren gehen sollte.

Das Einsetzen und Herausnehmen ist spielend leicht.

Einsatzbereiche

Stabilität durch optimale Verbindung

Werden auf beiden Seiten des Kiefers Zähne ersetzt, so müssen in der Regel die rechte und die linke Prothesenseite miteinander verbunden werden, um die Stabilität zu erhöhen. Dies geschieht z.B. über einen grazilen Metallverbinder, der mit etwas Abstand zu den Unterkieferschneidezähnen geführt wird oder über ein Metallband, welches über dem Gaumen verläuft.

Da beide Verbindungen im funktionslosen Bereich liegen, gewöhnt man sich rasch daran.

Problemlose Kombination von Teleskopen mit zusätzlichen
Implantaten

In einigen Fällen kann die Anzahl der Pfeiler durch künstliche Zahnwurzeln (Implantate) vermehrt werden, so dass die herausnehmbare Versorgung durch eigene und künstliche Zahnwurzeln gehalten wird.

Dies erhöht die Stabilität der Arbeit erheblich.